Suche
  • Michele Schmid

Yoga & Kinesiologie

Es gibt viele Methoden, die uns auf unserem Weg der Bewusstheit und Weiterentwicklung unterstützen können. Viele davon sind jedem Yogi bereits bekannt und werden zum Teil auch umgesetzt, sei es der Ayurvedische Ansatz, eine vegane Lebensweise oder auch andere Methoden, sich selbst ganzheitlich betrachten zu lernen. Yoga an sich schult bereits die Wahrnehmung, oft lenkt der Unterricht aber die Aufmerksamkeit verstärkt auf unseren Körper. Die Psyche findet vor allem im Unterricht wenig Beachtung.

Ich glaube an den Ansatz, dass die Psyche den Körper beeinflusst und der Körper somit eine Ausdrucksaufgabe hat, wie es um unsere Psyche steht. Banal gesagt, ein unbeweglicher Körper steht im weitesten Sinne für einen unbeweglichen Geist. Je beweglicher dieser ist, desto beweglicher ist auch der Körper. Das heißt nicht, dass man mit einem beweglichen Geist automatisch akrobatische Meisterleistungen vollführen kann, aber man wird sich sehr viel leichter tun, ungewohnte Bewegungsabläufe zu erlernen und eine höhere Flexibilität aufzubauen. Umgekehrt funktioniert es selbstverständlich auch. Bringe ich meinem Körper Beweglichkeit bei, wird die Psyche folgen. Meiner Erfahrung nach ist es jedoch andersherum leichter.

So kann ich zum Beispiel testen, ob hinter einer unbeweglichen Hüfte, einem blockierten Knie, Schmerzen in den Handegelenken, etc. eine psychische Blockade steckt, die kinesiologisch gelöst werden kann, oder ob es körperlicher Bewegung bedarf um den unflexiblen Bereich wieder flexibler zu machen, weil er zum Beispiel durch einseitige Belastung verkümmert ist.

Die Kombination dieser zwei Methoden ermöglicht es mir, dich durch Beachtung beider Bereiche, Körper und Psyche, zu harmonisieren.

Startend über die Psyche teste ich vor jeden Stunde deinen Zustand. Mir ist schon öfter aufgefallen, dass wir oft das wollen, was uns gerade gar nicht gut tut. Power Yoga, obwohl unser Körper lieber entspannen möchte, oder Entspannung obwohl wir unser Körper nach Ausdruck und Bewegung ruft.

Je höher unser Stresslevel, desto "abgeschnittener" sind wir oft von der Wahrnehmung unserer wahren Bedürfnisse. Ich bin sehr dankbar über die Möglichkeit durch kinesiologisches Testen, meine Schüler genau da aufzufangen, wo sie gerade sind und sie in einer angepassten Yogastunde wieder ins Gleichgewicht bringen zu können.

Neugierig?

Dann freu ich mich, wenn du meinem neuen Blog folgst!

Ich werde hier wöchentlich über Themen schreiben, die möglicherweise auch bei dir Stress erzeugen und Möglichkeiten nennen, wie du den Stress reduzieren kannst. Manchmal helfen auch Worte und ein neuer Denkansatz, ich hoffe dir auch!

6 Ansichten0 Kommentare